Achten Sie auf sich - sonst müssen Sie mit Folgeerkrankungen rechnen

Leider schafft es nicht jeder Betroffene, sein Leben derart umzustellen, dass der Diabetes „im Griff“ ist. Somit müssen mit Folgeerkrankungen gerechnet werden, die entstehen können, wenn die Blutzuckerwerte über längere Zeit unbehandelt hoch sind. Da hohe Blutzuckerwerte nicht weh tun, merkt man oft erst sehr spät, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Unter  Folgeerkrankungen versteht man verschiedene Arten der Schädigung an den kleinen Blutgefäßen, an den großen Blutgefäßen oder des Nervensystems. Diese können zu ganz unterschiedlichen Erkrankungen mit zum Teil schwerwiegenden Folgen für den betroffenen Patienten führen.

Mögliche Folgeerkrankungen sind:

  • koronarer Herzerkrankung, Herzinfarkt und Herzinsuffizienz,Schlaganfall
  • periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • diabetischer Retinopathie und auch Makulopathie,
  • diabetischer Nephropathie
  • diabetische Neuropathie
  • das diabetische Fußsyndrom
  • der Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • die Fettstoffwechselstörung (Dyslipidämie)

 

Doch es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, die den unbemerkten Ausbruch von Folgeerkrankungen verhindern können. Dies sind Vorbeugung durch gesunde Ernährung und viel Bewegung sowie Früherkennung durch Kontrolluntersuchungen in bestimmten Abständen.

Hier ist der Informationsaustausch in den Diabetesschulungen besonders wichtig. Die Patienten werden für die möglichen Probleme sensibilisiert und erfahren, welche Maßnahmen sinnvoll für sie sind. Ziel einer Diabetestherapie soll in jedem Fall der Erhalt der Lebensqualität sein.

Für Sie noch einmal zur Kontrolle: gut eingestellt ist der Diabetes, wenn

  • Nüchternblutzucker oder Blutzuckerwert vor dem Essen: unter 126 mg/dl

  • Blutzuckerwert nach dem Essen: unter 140 mg/dl

  • HBA1c (Langzeit- Blutzuckerwert): unter 7% (53 mmol/mol)

 

 

 

Ihre Ansprechpartner

Ursula Reul-Hölscher

Diabetesberaterin DDG
Diabetesassistentin DDG

Telefon 0 66 31 | 98-75 20
Telefax 0 66 31 | 98-11 18

u.reul[at]kreiskrankenhaus-alsfeld.de 

 Dr. med. Peter Hien

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Geriatrie, Diabetologie und Allergologie

Telefon 0 66 31 | 98-12 17
Telefax 0 66 31 | 98-11 18

p.hien[at]kreiskrankenhaus-alsfeld.de 

 

Eine Übersicht über unsere Angebote und Leistungen können Sie sich auch »hier« herunterladen.

Suchen   |  Impressum   |  Sitemap