Computertomografie

Seit August 2011 hat das Kreiskrankenhaus Alsfeld einen neuen 16-Zeilen Computertomografen (CT), der sich durch schnellere Untersuchungszeiten, geringe Strahlenbelastung und hervorragende Bildqualität auszeichnet.

Die Computertomografie ist eine Röntgenspezialuntersuchung, die es ermöglicht, Körperteile des Patienten mit Hilfe von Röntgenstrahlen im Schnittbildverfahren („scheibchenweise“) zu untersuchen. Ein Computer rechnet dabei die Daten aus den einzelnen Röntgenschichten in Bilder um.

Die Computertomografie kommt bei vielen Fragestellungen zum Einsatz. Häufige Anwendungen sind die Suche nach einem Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule, Schädeluntersuchungen sowie Untersuchungen bei Krankheitsbildern im Thorax- und Bauchraum. Auch wird das CT in der  Notfalldiagnostik angewandt.

Bestimmte Organstrukturen und kleine Gefäße kann man mit Hilfe eines Kontrastmittels sichtbar machen und damit die Aussagekraft der Bilder erheblich verbessern. Zu Untersuchung und Kontrastmittel erhalten Sie einen Aufklärungsbogen zur Einverständniserklärung.

Bei der Untersuchung wird der Patient auf einem speziellen Tisch gelagert, der sich je nach Art der Untersuchung in beziehungsweise durch die Öffnung des CT-Gerätes bewegt. Die eigentliche Untersuchung ist meist innerhalb weniger Minuten beendet.

 

 

Ihr Ansprechpartner

Burkhard Gläser

Leitender Medizinisch-Technischer-Radiologie-Assistent

Telefon 0 66 31 | 98-72 53
Telefax 0 66 31 | 98-15 87

 

Radiologische Praxis

( für Terminanfragen etc. )

Telefon 0 66 31 | 91-97 00
Telefax 0 66 31 | 91-97 05

Suchen   |  Impressum   |  Sitemap